War Augustin der erste Calvinist?

8,50 

CMV-Hagedorn, Pb., ca. 156 Seiten, ISBN: 978-3-96190-062-6, 8,50 Euro

Artikelnummer: 700042 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , ,

Beschreibung

Wenn ein Lehrsystem auf Sand gebaut ist

Ken Wilson

Dieses vorliegende Buch fasst Dr. Wilsons „bahnbrechende“ Dissertation an der Universität von Oxford zusammen. Die Thesis wurde im Jahr 2018 als Augustine’s Conversion from Traditional Free Choice to “Non-free Free Will“: A Comprehensive Methodology bei Mohr Siebeck in Tübingen veröffentlicht.

Dr. Wilson wendet sich nun an einen erweiterten Leserkreis und präsentiert die Ergebnisse seiner extensiven Forschung in einem kürzeren und zugänglicheren Format, einschließlich leserfreundlicher Übersetzungen der Zitate antiker und moderner fremdsprachlicher Autoren. Wilson bietet dem Leser zunächst wesentliche Hintergrundinformationen zum freien Willen in den antiken Philosophien und Religionen des Stoizismus, Gnostizismus, Neuplatonismus und Manichäismus. Dann leitet er den Leser durch die frühen christlichen Autoren, die sich zum freien Willen äußerten. Schließlich erkundet Ken Wilson einen merkwürdigen Bruch zwischen den frühen und den späteren Schriften des Augustinus und zeigt auf, wie die Ideen, die Augustinus in seinen späteren Schriften vorlegt, zum Fundament der modernen calvinistischen (reformierten) Theologie wurden, auch bekannt als der augustinische Calvinismus.